Eiche Altholz –
ein Stück Geschichte.

Neu im Schlafen bei WSM 2100

Eiche Altholz –
ein Stück Geschichte.

Neu im Schlafen bei WSM 2100

Eiche Altholz –
ein Stück Geschichte.

Neu im Schlafen bei WSM 2100

Eiche Altholz Starkfurnier

Eiche Altholz kann 80 bis 500 Jahre alt sein, seit es zum ersten Mal zum Hausbau verwendet wurde. Es handelt sich hierbei um original historisches Altholz und besticht durch seine Einzigartigkeit. Es wird von ökologischem Rückbau historischer Gebäude wie Häuser, Mühlen, Scheunen und Schlössern gewonnen. Typische Merkmale sind Zapfenlöcher, Wurmfrasgänge und Herzrisse. Nicht zu vergessen, die Nagellöcher und deren Einfärbung. Zusammen mit Gebrauchsspuren, prägen sie jeden einzelnen Balken einem unverwechselbaren Unikat – es sind alles Spuren aus der Vergangenheit. Die wohl begehrtesten und charakterstärksten historisch alten Balken, findet man immer noch in alten Fachwerkhäusern. Diese Balken reichen noch bis in das 16. Jahrhundert zurück. Eine hohe Holzqualität ist hierbei das Maß der Dinge. Es ist besonders hart, trocknet und schwindet nicht mehr. Aufgrund der außergewöhnlichen Härte des Holzes ist die Herstellung von Furnieren aus Altholz besonders aufwändig und bedarf sehr großer Erfahrung.

Offene Fragen?

SZ Wöstmann Schlafraumsysteme GmbH
Kolbeplatz 10
33330 Gütersloh

Fon +49 (0) 5241 5044-0
Fax +49 (0) 5241 5044-366
info(at)woestmann.info

Eiche Altholz Starkfurnier verwenden wir bei unserem Modell WSM 2100.

© 2018 WöstmannWebdesign by MEDIUM Werbeagentur
Wöstmann